Praxis für mediale Gesundheitsberatung

Praxis für mediale Gesundheitsberatung

WASSER - unser Lebenselexier, unser wichtigstes Lebensmittel. Und was tun wir damit ? Wir gehen damit um, als ob es uns unbegrenzt zur Verfügung stehen würde, aber das reine Wasser wird immer knapper. Unser Trinkwasser ist das Ergebnis einer Aufbereitung, eines Kreislaufs und unsere Wasserwerke bemühen sich redlich, beste Qualität zu liefern. Aber überlegen Sie mit mir nur mal 2 Gedanken:

1.) Sie verkaufen Wasser und verdienen damit Ihr Geld.

Der größte Kunde (kauft ca. 70% Ihrer “Ware”) ist die Industrie, die Wasser zum Kühlen, zum Spülen, zum Verarbeiten, …. benötigt. Ihrem größten Kunden ist es wichtig, dass er genügend Ware zum günstigsten Preis bekommt. Ein kleiner Teil Ihres Wassers verkaufen Sie an die Verbraucher, an Menschen wie Maria Mustermann mit Mann Max und 2 Kindern. Diese Verbraucher machen gerade mal ungefähr 8% Ihres Umsatzes aus. Maria Mustermann kommt plötzlich zu Ihnen und zeigt Ihnen, was sie über ihr Trinkwasser so erfahren hat.

Vielleicht wissen Sie es als Wasserverkäufer auch, dass in unserem Trinkwasser ungefähr 1.000 Stoffe gelöst sind, davon sind über 200 als gesundheitsgefährdend eingestuft. Natürlich gibt es in unserem Land eine Trinkwasserverordnung, die alles genau regelt. Aber warum, so fragt Sie Maria Mustermann, gibt es in der deutschen Trinkwasserverordnung nur 14 Grenzwerte für also 14 Stoffe, wo doch ca. 1.000 Stoffe drin sind und immerhin noch 200 davon nicht so ganz gesund sein sollen ?

Ihr großer Kunde, die Industrie, hat Sie das noch nie gefragt, die ist zufrieden, wenn sie günstiges Wasser zum guten Preis bekommt. Warum sollten Sie also, als wirtschaftlich rechnender Unternehmer, für die paar Prozent Kleinabnehmer gutes Wasser für einen günstigen Preis anbieten ? Den günstigen Preis können Sie gar nicht halten, wenn Sie noch mehr Stoffe rausfiltern müssen, dann steigt der Preis und Ihnen Ihr Großkunde aufs Dach !

- MMMhhhm, denkt sich Maria Mustermann…… denken Sie mit ihr ???

2.) Welche Aufgabe hat Wasser für unseren Körper ? Es sollte Schlacken und Abfallstoffe abtransportieren - mal ganz salopp ausgedrückt. Wasser hat viel, viel mehr Aufgaben und dass wir ohne Wasser nicht lange überleben können, weiß heute wohl jedes Kind. Das hat viel mit den biochemischen Prozessen in unserem Körper zu tun, die so wunderbar geregelt sind, dass man damit viele schlaue und spannende Bücher füllen könnte, aber das ist jetzt mal nicht das Thema.

Das Wasser fährt also wie ein leeres Müllauto durch unseren Körper und sammelt auf seiner Reise vom Kopf bis zum kleinen Zeh viele Abfallstoffe und Schlacken auf, die wir mit unserer Nahrung mehr oder weniger großzügig produziert haben. Vielen Dank, Wasser, dass Du diese unbeliebte und unspektakuläre Aufgabe übernimmst - wir denken da nur an unsere Männer der Müllabfuhr, die stehen ja auch nicht an der Spitze der beliebtesten Berufsgruppen….

Nun ja. Wir trinken also Cola, Kaffee, Tee,….nein, sogar Mineralwasser, weil wir ja auf unsere Gesundheit achten. Mineralwasser heißt Mineralwasser, weil Mineralien im Wasser gelöst sind. Mhm - wenn aber unser Müllauto schon fast voll mit Mineralien ist, wo haben dann noch die Abfallstoffe Platz, die das Wasser aufnehmen sollte ? Und bei Cola, Limonade, Kaffee, usw. kommt noch Zucker, Aroma und sonstiges dazu - unser Müllauto ist voll ! Wie soll das Wasser also noch seine Aufgaben erledigen ? Arme Müllmänner - fahren tagtäglich mit vollem Müllauto die Straßen ab und die Müllsäcke müssen stehen bleiben…. Was tut unser Körper damit ? Wahrscheinlich haben wir das von ihm abgeschaut; diese Idee von Auslagerung von Müll - Endlager sozusagen: Schadstoffe, Schlacken, usw. lagert er aus, bevorzugt an den Gelenken, an Fettdepots usw. Aber so Zipperlein wie Rheuma, Gicht, Arthrose hat ja fast jeder…… - ist das alles schon so normal geworden, dass wir an keine Alternativen mehr denken ?

Mehr zu diesem Thema können Sie gerne erfahren - entweder bei meinen Info-Terminen oder auch gerne per mail oder Telefon. Das sind Gedanken, die in die Welt hinaus gehören - denken Sie sie mit und denken Sie an Alternativen !

Wenn Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten, melden Sie sich einfach bei mir oder schreiben Sie mir eine mail. Wir hier in unserem Haushalt haben schon seit langem einen wunderbaren Wasserfilter und ich freue mich jedes Mal darüber, wenn Kinder zu Besuch da sind und ihre Eltern sich wundern, wenn sie einfach so ein Glas von unserem Wasser “hinunterstürzen” können und es auch noch schmeckt ! Und meine Tante: “Ich bekomm nur Wasser mit Kohlensäure runter, aber komisch, euer Wasser kann ich trinken….” mmmh.

Mehr zu diesem Thema demnächst sicherlich in einem “kleinen Seminar”.

www.penisa.pl www.leczenie-grzybicy.pl www.candida-albicans.org