Das ist die Sensation: Fett weg

Das ist die Sensation: Fett weg

Nach einer Meldung des EXPRESS ist Bonner Forschern eine sensationelle Entdeckung geglückt. Fett verschwindet einfach so, praktisch auf Knopfdruck. Für alle, die sich mit Diäten rumplagen, wäre das natürlich eine tolle Sache.

Doch sehen wir erst einmal, was die Forscher eigentlich entdeckt haben und ob und wie man die Erkenntnisse im täglichen Gebrauch anwenden kann. Kann man so den gefürchteten Jo-Jo-Effekt vermeiden?

Die Forscher der Universität Bonn haben so eine Art Relais gefunden, das den Fettabbau des Körpers regelt. Dieses Relais verwandelt weiße Fettzellen, die unerwünscht sind und auch giftige Substanzen speichern, in die leichter abbaubaren braunen Fettzellen um. Fort ist das unerwünschte Fett, einfach so.

Die weißen Fettzellen finden Sie dort, wo sie keiner haben will, in erster Linie am Bauch und auf den Hüften, das sogenannte Hüftgold. Diese weißen Fettzellen sind träge und speichern die unerwünschten Kalorien. Besser sind die braunen Fettzellen, die dafür sorgen, dass die überschüssige Energie verbrannt wird.

Aber langsam, diese sensationelle Entdeckung wurde erst einmal in Tierversuchen mit Mäusen gefunden.

Die Professoren hoffen, dass ihre Entdeckung auch zur Entwicklung einer Pille für Menschen führen wird. Dann könnten die unerwünschten Pfunde einfach weggeschmolzen und Fettleibigkeit bekämpft werden.

Wenn das gelingen würde, wäre das eine echte Sensation: Die Pille, mit der man dauerhaft so schlank bleiben kann, wie man will.

Auch Forscher aus Leipzig haben ähnliche Ergebnisse erzielt. Sie fanden die gleiche Substanz auch in stark übergewichtigen Menschen in deutlich erhöhten Mengen. Sie haben deshalb die Hoffnung, dass sich die bei den Mäusen gefundenen Ergebnisse auch auf den Menschen übertragen lassen.

Wenn man diese Substanz beim Menschen reduzieren könnte, wäre die Sensation perfekt. Einfach weg mit dem Fett!

Also warten wir mal ab, kommt die Pille danach, nach dem Fressen?

www.penisa.pl www.leczenie-grzybicy.pl www.candida-albicans.org